Abenteuer Faltertage

Das Abenteuer „Faltertage“ geht weiter: Bereits zum siebten Mal veranstaltet der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die „bundesweiten Faltertage.“ Die Ortsgruppe Waldshut-Tiengen wird auch in diesem Jahr alle Interessierten ins Biotop am Liederbach bei Gaiß zur gemeinsamen Schmetterlingszählung einladen.

Admiral auf gelber Blüte und Logo Abenteuer Faltertage

 

Von der großen Welt der Insekten sind Schmetterlinge wohl die beliebtesten Vertreter: Sie strahlen Leichtigkeit und Ruhe aus und begeistern durch vielfältige Farben und Muster. Ein Sommer ohne Schmetterlinge wäre nur halb so bunt – und für die meisten von uns kaum vorstellbar.

Schmetterlinge sind mit ihren variationsreichen Mustern, Farben und Formen ein
anschauliches Beispiel für die „Vielfalt des Lebens“, die Biodiversität. Doch 80 Prozent der einheimischen Tagfalterarten stehen auf der Roten Liste der bedrohten Arten. Ursachen sind der Verlust ihrer Lebensräume, Umweltgifte, der Klimawandel, Monokulturen in Land- und Forstwirtschaft. Das Verschwinden dieser bemerkenswerten Insekten vor unserer Haustür ist beispielhaft für den weltweiten Verlust der biologischen Vielfalt.

Mit der deutschlandweiten Falterzählung will der BUND auf den heimischen Artenschwund aufmerksam machen und die Menschen zum Handeln bewegen. Jeder kann etwas zum Erhalt der Artenvielfalt tun, ist die Auffassung des BUND- Ortsverbandes. Wer beim Einkaufen auf eine ökologisch verträgliche Herstellung der Produkte achtet, unterstützt eine nachhaltige Landwirtschaft. Wer einen Garten hat, kann durch den Verzicht von Pestiziden und geeignete Bepflanzung zur Artenvielfalt beitragen.

Zu den Falterzählungen sind alle aufgerufen – ob alt oder jung, groß oder klein, alleine oder in der Gruppe. Die dafür notwendigen Informationsmaterialien und Zählbögen können von der Ortsgruppe oder über das Internet unter www.bund.net bezogen werden. Die Zählung soll Aufschluss darüber geben, welche Arten es überhaupt noch in welcher Häufigkeit gibt. Die Ergebnisse der Zählung werden an eine Zentrale gemeldet, fließen in die Verbreitung der verschiedenen Falterarten ein und sind somit Bestandteil eines Netzwerks zum Schmetterlingsschutz. Zur Teilnahme sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich: die Zählung beschränkt sich auf wenige leicht erkennbare Arten wie Zitronenfalter, Tagpfauenauge, Schwalbenschwanz oder Trauermantel.

Auch 2013 ruft die BUND -Ortsgruppe Waldshut-Tiengen wieder zur Zählung auf.

Diese wird am Samstag und Sonntag, 24./25. Mai und 30./ 31. August im Biotop am Liederbach in Eschbach/Gaiß stattfinden.   

Wer an dem Termin keine Zeit hat, der kann auch auf eigene Faust teilnehmen und die Falter beim Spazierengehen, Wandern oder ganz einfach im eigenen Garten beobachten und zählen.

Mit der „Volkszählung der Schmetterlinge“ wollen wir mehr über unsere Schmetterlinge erfahren und eine "Lobby" für die bedrohte Vielfalt vor unserer Haustür schaffen.

Mehr Informationen zum Abenteuer Faltertage auf www.bund.net/faltertage



Ihre Spende hilft.

Suche